Urabstimmung: Semesterticket

10675540_898741433524016_6593815784878616164_n

Das Ergebnis ist da – das Ticket bleibt! Knapp war hingegen die Entscheidung für das Fahrradticket.

Trotzdem lässt sich aus diesem Ergebnis großer Unmut über die Preispolitik der RSAG erkennen.
Die Debatte über die explodierenden Preise im Rostocker Nahverkehr ist damit noch nicht beendet!
Ziemlich beeindruckend finden wir übrigens, dass diese Abstimmung mit über 5.000 Teilnehmer*innen viel erfolgreicher war, als alle uns bekannten Gremienwahlen. Das lag mit Sicherheit daran, dass es direkt um die eigene Kohle ging, aber von zu Hause und ohne Zettelkram wählt es sich eben auch bequemer und schneller…

Aufgetischt – von Ariererlassen und Coleurdamen

Beim heutigen Aufgetischt! haben wir uns mit Neonazis, Antifeminismus und einer fragwürdigen Elitenbildung in und durch Burschenschaften beschäftigt. Der große Andrang hat uns sprachlos gemacht, aber irgendwie hat dann doch jeder einen Platz gefunden.

Obwohl auf unserer Facebookveranstaltung im Vorhinein gedroht wurde unsere “Pseudoargumte” als Hetze enttarnen zu können und sich auch einige Korporierte im Publikum befanden, blieb es auf der Veranstaltung friedlich.

Gute Nacht!

TTIP Vortrag mit Maja Volland 19:00 | Ulme 69 HS 323

Flyer 1

Heute Abend gibt es nochmal einen Vortrag und Diskussion mit Maja Volland, TTIP-Referentin des BUND-Bundesverbandes.

Welche Risiken gehen vom geplanten Freihandelsabkommen TTIP aus?

Wie ist der aktuelle Stand der Verhandlungen und der weitere Zeitplan?

Warum wurde eine offizielle europäische Bürgerinitiative gegen TTIP verboten?

Wie ist der Stand der selbstorganisierten Bürgerinitiative gegen TTIP?

Wie positioniert sich die Hansestadt Rostock zu TTIP?

Eine Veranstaltung des BUND in Kooperation mit dem AStA der Universität Rostock, der Grünen Hochschulgruppe und dem Ökohaus Rostock.

Flyer 2

Frieda Aktionstag “Nutzen statt besitzen”

Ganz vielen Dank an die Frieda 23 und alle Mitwirkenden für den schönen Aktionstag! Unsere Logbücher “Alternativ unterwegs in Rostock” sind weggegangen wie warme Semmeln und auch die Klamottenklinik war ein voller Erfolg! Wir hatten ganz viel Freude und Spaß, haben wunderbar gespeist und fallen nun erschöpft und glücklich ins Bett. 

Posted by in Allgemein

Permalink

1. Planungstreffen NHW 2015

10418867_890350501029776_3370689879066992574_nAm Montag fand das erste Vorbereitungstreffen für die Nachhaltigkeitswoche 2015 mit vielen spannenden Ideen statt. Falls auch du dich einbringen möchtest, tolle Iden für Workshops und Veranstaltungen hast, dann melde dich bei Linda, unserer Referentin für Nachhaltigkeit unter umwelt.asta@uni-rostock.de

Eine kleine Inspiration und weitere Infos findest Du auf der Seite der Nachhaltigkeitswoche: http://nachhaltigkeitswoche-rostock.de/

Demo gegen die massiven Preiserhöhungen der RSAG

Der Preis für das Semesterticket hat sich seit 2003 von 42€ auf 82€ fast verdoppelt. Nun soll der Preis um weitere 8 € steigen und das unter Wegfall der Fahrradmitnahme! Wer sein Fahrrad auch in Zukunft mit in die Bahn nehmen möchte, soll weitere 25 € draufzahlen – nicht mit  uns!

Für dieses magere und nicht-studierendenfreundliche Streckennetz, dass es Studierenden immer noch nicht möglich macht in absehbarer Zeit zur Südstadtbibliothek zu kommen, werden wir die explodierenden Preise der RSAG nicht länger hinnehmen!

Dafür sind wir heute mit ca. 500 Kommilitoninnen und Kommilitonen auf die Straße gegangen. Vielen Dank!

Aufgetischt! 16.10. | 18:00 im Ökohaus

Veganer StammtischGEMA und GEZ muss jede*r von Euch direkt oder indirekt bezahlen, zusätzliche Streaming Angebote wie Spotify, Netflix boomen und gesperrte Videos bei Youtube werden irgendwo in der digitalen Grauzone geschaut.
Es liegt auf der Hand: Das aktuelle Urheberrecht passt nicht mehr zu dieser neuen Art von Medienkonsum.
So wird der Ruf nach einer Aktualisierung oder gar der gänzlichen Abschaffung des Urheberrechts immer lauter und die Frage kommt auf, ob eine zentrale Kulturflatrate nicht viel einfacher wäre und besser für eine faire Bezahlung der Künster*innen garantieren könnte als der derzeitige Misch Masch.
Vor allem die GEMA Vermutung gilt in breiten Kreisen als nicht mehr vertretbar: Die Großen profitieren und bevormunden die weniger berühmten Künstler*innen, selbst die, die ihre Arbeit unter freie Lizenzen stellen.

Frisch aus der Sommerpause wollen wir zusammen mit Euch und Referent*innen des Rostocker Nachtlebens die Tücken des Urheberrechts beleuchten und Alternativen kennenlernen. Im Anschluss kochen wir lecker und vegan zusammen, außerdem freuen uns auf neue Gesichter!

Es gibt auch eine FB Veranstaltung.

Fairtrade University

10672292_752619101466706_2208490193656181461_nHeute ist es soweit. Die Universität Rostock hat alle Kriterien erfüllt und wird heute im Rahmen der fairen Woche zertifiziert. Schaut doch mal vorbei!

Was bedeutet Fairtrade Uni?

Was es sonst noch auf der fairen Woche zu entdecken gibt.

 

 

Alternativ unterwegs in Rostock 2014

Es ist wieder soweit: Die vorlesungsfreie Zeit neigt sich dem Ende zu und wir begrüßen die neuenAlternativ unterwegs in Rostock Erstsemester! Doch was bietet Rostock abseits der Kröpi? Wo kann gut vegan/vegetarisch gegessen und nachhaltig eingekauft werden? Wie und wo könnt ihr euch engagieren?

Antworten auf diese Fragen gibt es auch dieses Jahr wieder in unserem Wegweiser “Alternativ unterwegs in Rostock”. Wie jedes Jahr, könnt ihr euch eure Ausgabe kostenlos auf dem Campustag am 7.10. an unserem Stand abholen.

Für alle, die es nicht abwarten können, gibt es dieses Jahr aber auch eine Onlineausgabe!

Rettet den Freiversuch!

Auf der heutigen Senatssitzung sollte über ein Fortbestehen des Freiversuchs entschieden werden. Was die Studierenden davon halten, wollten wir gemeinsam mit anderen Hochschulgruppen und dem AStA an drei Ständen herausfinden.

Das große Interesse, selbst in der vorlesungsfreien Zeit, zeigte: Wir brauch(t)en den Freiversuch!

Ein voller Erfolg, denn der akademische Senat hat auch aufgrund des studentischen Widerstands und guter studentischer Argumente, heute noch nicht über den Freiversuch entschieden. Sattdessen wurde ein Arbeitsauftrag erstellt, der unsere Argumente berücksichtigt!

Facebook