Nachhaltigkeitswoche 2013 an der Uni Rostock (22.-26.04.2013) – #nhw13

2013 feiert der Begriff „Nachhaltigkeit“ Jubiläum: Er entstand vor genau 300 Jahren, als Hans Carl von Carlowitz das erste Mal von Nachhaltigkeit in Bezug auf die Forstwirtschaft sprach. Nachhaltigkeit bedeutete für ihn, dass in den Wäldern nicht mehr Holz entnommen werden darf, als bei entsprechender Pflege auch wieder nachwächst.
Heute ist der Begriff der Nachhaltigkeit in aller Munde. Das Thema gehört zu fast allen Lebensbereichen und wird auf vielfältigste Weise mit Leben gefüllt. Wie können wir heute ein „gutes Leben“ führen ohne dabei die Möglichkeiten zukünftiger Generation zu gefährden?
Diese und andere Fragen wollten wir, die Grüne Hochschulgruppe, die Jusos, die Naturschutzjugend, der AStA und die Heinrich-Böll-Stiftung im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche vom 22. – 26. April an der Universität Rostock diskutieren.
Jeden Abend wurden von Referentinnen und Referenten aktuelle Nachhaltigkeitsfragen beleuchtet. So gab es einen Stadtrundgang, eine Filmvorführung, eine Lesung und Vorträge. Insgesamt konnten während der Woche mehr als 300 Teilnehmer_innen gezählt werden. Außerdem wurden fast alle Beiträge filmisch erfasst und für das Internet aufbereitet. Im Nachgang der Woche starteten Greifswalder Studierende ebenfalls die Planungen für eine weitere lokale Nachhaltigkeitswoche. Inhaltlich lehnte diese sich an das Programm in Rostock an.
mensa-screen_1360x768px

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook