„Agrogentechnik – die Saat des Bösen“ Vortrag am 19. März im Audimax

Am Samstag den 19. März spricht der brasilianische Globalisierungs-Kritiker Dr. Antonio Andrioli um 19.30 Uhr im Audimax auf dem Campus Ulmenstraße. Der Titel seines (deutschsprachigen) Vortrags ist sicherlich provokant, doch Andriolis interdisziplinäre Ausbildung lässt eine fundierte und weitreichende Beleuchtung der Risiken, insbesondere durch die kommerzielle Nutzung von Agrogentechnik in Barsilien aber auch darüber hinaus erwarten!
Nach seiner Ausbildung zum Agrartechniker studierte er Philosophie, Psychologie und Soziologie auf Lehramt, erwarb den Master in Erziehungswissenschaften, promovierte an der Uni Osnabrück zum Thema „Bio-Soja versus Gen-Soja: Eine Studie über Technik und Familienlandwirtschaft im nordwestlichen Grenzgebiet des Bundeslandes Rio Grande do Sul/Brasilien.“ und erhielt für sein sozialpolitisches Engagement und die herausragenden Studienleistungen 2004 den DAAD-Preis für ausländische Studierende. Nach Lehrtätigkeiten an einer österreichischen und einer brasilianischen Universität ist Antonio Andrioli seit 2010 Direktor des Campus Cerro largo der neuen staatlichen Universität Brasilien (UFFS).

Veranstalter: BUND MV, Grüne Hochschulgruppe, GEW-Hochschulgruppe, Gesundheitstreff Rostock, und das AStA-Referat für Umwelt, Gesundheit und Ernährung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook